Nora Niggeling

Mein Berufsleben gestaltet sich vielseitig und facettenreich.

Ich bin als Bratschistin sowohl in der Kammermusik als auch im  Sinfonieorchester-Bereich aktiv. Meine Erfahrungen gebe ich im Unterricht an BratschistInnen aller Altersgruppen weiter. Durch die Ausbildung in Dispokinesis begleite ich MusikerInnen, vor allem hohe Streicher, auf ihrem Weg zum freien, mühelosen und ausdrucksstarken Spiel. Aus dieser Arbeit ist die resoNora- Schulterstütze hervorgegangen.

Schon während des Bratschen-Studiums bei den Professoren Jörg Heyer, Wolfram Christ und Thomas Riebl widmete ich mich parallel intensiv dem Quartettspiel, zunächst im Antonio-Quartett, später dann im Mandelring-Quartett. Die Mitgliedschaft in diesem Quartett brachte mir die Erfahrungen eines vielseitigen Lebens als Quartett-Musikerin: gemeinsame Wettbewerbs-Erfolge (Gewinner des ARD-Wettbewerbs und des Streichquartett-Wettbewerbs von Evian), Konzertieren, Reisen, CD- Funk- und Fernseh-Aufnahmen, Festivals sowie viele interessante Begegnungen mit Musikern und Komponisten.

Seit meinem Ausscheiden aus dem Mandelring-Quartett bin ich in vielfältigen Ensembles tätig, auch im Bereich der Neuen Musik. Mit meinem langjährigen Klavierpartner Joachim Wagenhäuser konzertiere ich seit 1994 im „duosono“. 2016 nahmen wir unsere  CD „Die Liebe hat bunte Flügel“ auf.

Immer wieder spiele ich Aushilfe in Sinfonieorchestern: Während des Studiums bei den Berliner Philharmonikern, später im Radio-Sinfonie-Orchester Frankfurt und heute v.a. im Sinfonieorchester Wuppertal, den Essener Philharmonikern und der Westdeutschen Sinfonia.

Neben meinem Bratschen- und Dispokinesis- Unterricht bin ich als Dozentin Gast in verschiedenen Jugend- und Studentenorchestern: (Landesjugendorchester Hessen, JSO Hochtaunus, jeunesse Österreich u.a.)

Seit einigen Jahren bin ich Dozentin im Ausbildungslehrgang Dispokinesis der „Europäischen Gesellschaft für Dispokinesis (EGD)“, ab 2021 im Team der Lehrgangsleitung.

Seit 2009 bin ich Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Musikphysiologie und Musikermedizin.











Nora Niggeling-Neumann